Umweltschutz

Das Thema Umweltschutz ist aktuell in aller Munde. Insbesondere das Thema „Plastik“ ist allgegenwärtig und scheint endlich die nötige Aufmerksamkeit zu erhalten. 

Auch wir Taucher können durch korrekte Verhaltensweisen einen sinnvollen Beitrag zum Umweltschutz über und unter Wasser leisten.

Da uns das Thema Umweltschutz sehr wichtig ist, haben wir für unser Divecenter einige Richtlinien zum Umweltschutz erstellt, die dabei helfen sollen, Umweltschutzmaßnahmen konsequent durchzusetzen.

Erfahren Sie hier, was wir für den Umweltschutz tun.

Richtlinien für den Umweltschutz

Vermeidung von Plastik

  • Wir versuchen weitestgehend auf Plastikverpackungen zu verzichten
  • Viele unserer Hersteller, wie z.B. SCUBAPRO und Waterproof haben bereits auf plastikfreie Verpackungsvarianten umgestellt – das finden wir super
  • In unserem Dive Center gibt es keine Plastik-Flaschen oder Einweg-Plastikbecher, wir verwenden Glasflaschen
  • Bei unseren Events und Festen verwenden wir Teller und Besteck aus biologisch abbaubaren Materialien. Bei unserer Grillfete bringen unsere Club-Mitglieder eigenes Besteck und eigene Gläser mit, so entsteht gar kein unnötiger Müll

Reinigungs- und Putzmittel

  • Die meisten unserer Reinigungs- und Putzmittel haben wir bereits auf biologisch abbaubare Produkte umgestellt. Hierzu zählen z.B. die Produkte der Firmen „Frosch“ oder „Ecover“
  • Auch Waschmittel, mit denen wir Handtücher, Füßlinge, Handschuhe und Kopfhauben waschen, sind von diesen Herstellern

Müll allgemein

  • Mülltrennung ist gut, noch besser ist es aber, Müll zu vermeiden – das versuchen wir so gut es geht. Müll, der sich nicht vermeiden lässt, wird getrennt und entsprechend entsorgt
  • Batterien entsorgen wir ordnungsgemäß bei den zuständigen Stellen

Energie-Einsparung

  • Energie im Alltag zu sparen ist immer möglich. Wir schalten z.B. das Licht in Räumen, in denen es gerade nicht gebraucht wird, aus. Elektrische Geräte laufen nicht den ganzen Tag auf „Standby“

Ressourcen/Wasser-Einsparung 

  • Unsere Tauchschüler und Kunden werden sensibilisiert, sorgsam mit dem Wasserverbrauch umzugehen. Nach einem Pool-Tauchgang muss man keine 20 Minuten unter der fließenden Dusche stehen
  • Energie zum Heizen unseres Pools und unserer Räumlichkeiten beziehen wir zum Großteil aus unserer Solaranlage

Verhalten am Tauchplatz

  • Bei unseren Tages-Tauchausfahrten, Tauch-Weekends und Gruppenreisen weisen wir unsere Tauchschüler und Kunden auf die jeweiligen Umweltschutzbedingungen/Regeln hin
  • Wir hinterlassen keinen Müll am Tauchplatz
  • Wir pflegen ein anständiges Verhalten gegenüber anderen Tauchern/Mitmenschen 
  • Wir verhalten uns ruhig und machen keine „Party“ am See
  • „Wild-Pinkeln“ ist unanständig, wenn Sanitäranlagen vorhanden sind

Verhalten vor und während des Tauchgangs

Im See bzw. in heimischen Gewässern:

  • Wir tauchen nur in den für Taucher freigegebenen Zonen
  • Wir verwenden nur gekennzeichnete Ein- und Ausstiege
  • Wir dringen nicht in Laichschutzzonen ein
  • Wir respektieren die Lebewesen und stören diese nicht
  • Wir tauchen nicht durch empfindliche Seepflanzen hindurch
  • Wir achten stets auf eine gute Tarierung
  • Wir achten bei der Fortbewegung darauf, dass wir mit den Flossen keine Grundberührung haben, bzw. halten ausreichend Abstand zum Grund (feines Sediment!)
  • Wir wenden bei Bedarf den „Frog-Kick“ und das Rückwärtsschwimmen an
  • Wir befestigen sämtliche Ausrüstungsteile (Finimeter, Oktopus, etc.) dicht am Körper 
  • Wir gehen langsam ins Wasser und langsam aus dem Wasser heraus (das vermeidet starkes Aufwirbeln von feinem Sediment)
  • Wir hinterlassen UW keinen Müll
  • Wir sammeln Plastik/Müll, den wir UW finden auf und entsorgen diesen an Land
  • Wir verwenden für Lampen, Tauchcomputer, etc. wann immer möglich, aufladbare Akkus anstatt Einweg-Batterien 

Im Meer:

  • Wir tauchen nur an ausgewiesenen Tauchplätzen/Tauchzonen
  • Wir verwenden nur gekennzeichnete Ein- und Ausstiege
  • Wir schwimmen/schnorcheln/tauchen nicht zu nah am Riff
  • Wir achten stets auf eine gute Tarierung
  • Wir achten bei der Fortbewegung darauf, dass wir mit den Flossen keine Grundberührung haben, bzw. halten ausreichend Abstand zum Grund 
  • Wir wenden bei Bedarf den „Frog-Kick“ und das Rückwärtsschwimmen an 
  • Wir vermeiden den Kontakt mit Korallen
  • Wir stehen oder laufen niemals auf Korallen herum
  • Wir befestigen sämtliche Ausrüstungsteile (Finimeter, Oktopus, etc.) dicht am Körper
  • Wir berühren Steine/Felsen oder abgestorbene Korallen nur, wenn es unbedingt notwendig ist
  • Wir setzen den Riffhaken nur ein, wenn dies ohne Beschädigung des Riffs möglich ist
  • Wir tragen keine Handschuhe
  • Wir respektieren das marine Leben
  • Wir stören oder bedrängen keine Fische/marine Lebewesen 
  • Wir füttern keine Fische/marinen Lebewesen
  • Wir sammeln UW keine marinen Souvenirs (auch keine „toten“ Korallenstücke, Muscheln, etc.)
  • Wir sind verantwortungsvolle UW-Fotografen und manipulieren nicht
  • Wir setzen marine Lebewesen nicht um, nur um ein besseres Bild zu bekommen
  • Beim Fotografieren versuchen wir den Einsatz von starken Lichtquellen und „Over-Flashing“ zu minimieren
  • Wir werfen niemals anorganischen Müll ins Meer 
  • Wir minimieren den Müll, indem wir z.B. wiederverwendbare Kaffeetassen und Essensboxen, Glas- oder Metallflaschen und wiederverwendbare Einkaufstaschen nutzen
  • Wir bringen keinen unnötigen Müll mit ins Urlaubsgebiet
  • Wir entsorgen unseren Abfall so umweltfreundlich wie möglich
  • Zigarettenstummel gehören nicht ins Meer, sondern in die dafür vorgesehenen Behälter
  • Wir sammeln Plastik/Müll, den wir UW finden auf und entsorgen diesen an Land
  • Wir verwenden für Lampen, Tauchcomputer, etc. wann immer möglich, aufladbare Akkus anstatt Einweg-Batterien 
  • Wir unterstützen das Shark Finning nicht
  • Wir kaufen keine Korallen oder marinen Souvenirs auf Märkten